Between Opportunism and Limitation: the resurgence of populism and the right-wing populist ‘Alternative for Germany’ (AfD)

Veith Selk, Jared Sonnicksen

Resumo


The article provides first an overview of the strands of current research on populism and the German newcomer party, the Alternative für Deutschland (AfD). Building upon this, it will be demonstrated how the AfD constitutes a right- wing populist party, but also how its ideology connects to ideational-historical currents that have been influential in the Federal Republic of Germany. Finally, we elaborate the underlying thesis that the AfD comprises a party that is oriented primarily toward re-adjusting and re- setting borders. Accordingly, the party manages to successfully politicize the cleavage between supporters of more openness and supporters of stronger delimitation.


Palavras-chave


AFD; Populism; Right-Wing Populism; Political Conflict; Borders

Texto completo:

PDF

Referências


ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND (2016). Programm für Deutschland. Das Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland, Beschlossen auf dem Bundesparteitag in Stuttgart am 30.04./01.05.2016.

BEBNOWSKI, D. (2015). Die Alternative für Deutschland. Aufstieg und gesellschaftliche Repräsentanz einer rechten populistischen Partei, Wiesbaden: Springer VS.

BEBNOWSKI, D. (2016). ,Gute“ Liberale gegen „böse“ Rechte? Zum Wettbewerbspopulismus der AfD als Brücke zwischen Wirtschaftsliberalismus und Rechtspopulismus und dem Umgang mit der Partei, in: Alexander Häusler (ed.), Die Alternative für Deutschland. Programmatik, Entwicklung und politische Verortung, Wiesbaden: Springer VS, pp. 25-35.

BLÜHDORN, I. (2016). Das postdemokratische Diskursquartett. Kommunikative Praxis in der simulativen Demokratie, in: Oliver Decker/Dennis Eversberg (eds.), Postwachstumsgesellschaft – Subjektivität – Demokratie. Psychosozial Schwerpunktthema 143, Gießen: Psychosozial Verlag,

pp. 13-31.

CEYHAN, S. (2016). Konservativ oder doch schon rechtspopulistisch? Die politischen Positionen der AfD-Parlamentskandidaten im Parteienvergleich, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 26(1): 49-76.

CRONER, F. (1975). Die deutsche Tradition, Opladen: Westdeutscher Verlag.

CROUCH, C. (2004). Post-Democracy, Cambridge: Polity Press.

DAHRENDORF, R. (1965). Gesellschaft und Demokratie in Deutschland, München: Piper.

DECKER, F. (2003). Insel der Seligen? Warum deutsche Rechtspopulisten oft scheitern, in:

Internationale Politik 4: 13-22.

DECKER, F. (ed.) (2006). Populismus. Gefahr für die Demokratie oder nützliches Korrektiv?, Wiesbaden: VS.

DECKER, F. (2012). Warum der parteiförmige Rechtspopulismus in Deutschland so erfolglos ist, in: Vorgänge 51(1):21-28.

DECKER, F. (2015a). AfD, Pegida und die Verschiebung der parteipolitischen Mitte, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 65(40): 27-32.

DECKER, F. (2015b). Alternative für Deutschland und Pegida. Die Ankunft des neuen Rechtspopulismus in der Bundesrepublik, in: Frank Decker/Bernd Henningsen/Kjetil Jakobsen (eds.), Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Europa. Die Herausforderung der Zivilgesellschaft durch alte Ideologien und neue Medien, Baden-Baden: Nomos, pp. S. 75-90.

DECKER, F. (2016). Die „Alternative für Deutschland“ aus der vergleichenden Sicht der Parteiforschung, in: Alexander Häusler (ed.), Die Alternative für Deutschland. Programmatik, Entwicklung und politische Verortung, Wiesbaden: Springer VS, pp. 7-23.

DECKER, F.; HENNIGSEN, B.; & JAKOBSEN, K. (eds.) (2015). Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Europa. Die Herausforderung der Zivilgesellschaft durch alte Ideologien und neue Medien, Baden-Baden: Nomos.

DECKER, O.; KIESS, J. & BRÄHLER, E. (2016). Die enthemmte Mitte. Autoritäre und rechtsextreme Einstellungen in Deutschland, Gießen: Psychosozial Verlag.

DER SPIEGEL (2016). Abstimmungen in drei Ländern: Die Ergebnisse der Landtagswahlen im Überblick, in: Spiegel Online (14 March 2016), http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ wahlen-2016-die-ergebnisse-der-landtagswahlen-im-ueberblick-a-1082093.html.

GREVEN, M. (2008). The Informalization of Transnational Governance: A Threat to Democratic Government, in: Edgar Grande/Lousi W. Pauly (eds.), Reconstituting Political Authority in the Twenty-first Century, Toronto: University of Toronto Press, pp. 261-284;

HABERMAS, J. (ed.) (1980). Stichworte zur „geistigen Situation der Zeit“. Vol. 1: Nation und Republik, Frankfurt am Main: Suhrkamp.

HÄUSLER, A. (2016). Die AfD: Eine rechtspopulistische Partei im Wandel. Ein Zwischenbericht, DGB Diskurs (2/2016), Berlin: DGB.

HOFFMANN, J. (1996). Politisches Handeln und gesellschaftliche Struktur. Grundzüge deutscher Gesellschaftsgeschichte, Münster: Westfälisches Dampfboot.

Jörke, Dirk/selk, veith (2015). Der hilflose Antipopulismus, in: Leviathan 43(4): 484-500.

KALTWASSER, C. R. (2012). The Ambivalence of Populism, in: Democratization

(2): 184-208.

KRIESI, H. (2007). Vergleichende Politikwissenschaft. Teil 1: Grundlagen, Baden-Baden: Nomos.

KRIESI, H. et Al. (2012). Political Conflict in Western Europe, Cambridge: Cambridge University Press.

KRIESI, H. & PAPPAS, T. (2015). European Populism in the Shadow of the Great Recession, Colchester: ECPR Press.

LACLAU, E. (2005). On Populist Reason, London: Verso.

LEFKOFRIDI, Z.; WAGNER, M. & WILLMANN, J. (2014). Left-Authoritarians and Policy Representation in Western Europe: Electoral Choice across Ideological Dimensions, in: West European Politics 37(1): 65-90.

LENK, K. (1989). Deutscher Konservatismus, Frankfurt am Main/New York: Campus.

LEWANDOWSKY, M. (2015). Eine rechtspopulistische Protestpartei? Die AfD in der öffentlichen und politikwissenschaftlichen Debatte, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 25(1): 119-134.

LIPSET, S. & ROKKAN, S. (1967). Party Systems and Voter Alignments: Cross-national Perspectives, New York: Free Press.

MOFITT, B. (2015). Contemporary Populism and the People in the Asia-Pacific Region: Thaksin Shinawatra and Pauline Hanson, in: Carlos de la Torre (ed.), The Promise and Perils of Populism: Global Perspectives, Kentucky: University Press of Kentucky, pp. 293-316.

MÖLLER, K. (2015). Formwandel der Verfassung. Die postdemokratische Verfasstheit des Transnationalen, Bielefeld: Transcript Verlag.

MOUFFE, C. (2016a). Für einen linken Populismus. Unsere Gegner sind nicht Migranten, sondern die politischen und ökonomischen Kräfte des Neoliberalismus, in: Internationale Politik und Gesellschaft, available at: http://www.ipg-journal.de/rubriken/soziale-demokratie/artikel/ fuer-einen-linken-populismus-857/.

MOUFFE, C. (2016b). Podemos: In the Name of the People, London: Lawrence and Wishar.

MUDDE, C. (2004). The Populist Zeitgeist, in: Government and Opposition 39(4): 542-563.

MUDDE, C.; ROVIRA, K, & KALTWASSER, C. (2013). Exclusionary vs. Inclusionary Populism: Comparing Europe and Latin America, in: Government and Opposition 48(2): 147-174.

MÜLLER, J. W. (2016). Was ist Populismus?, Berlin: Suhrkamp.

MÜLLER-ARMACK, A. (1966). Das gesellschaftspolitische Leitbild der Sozialen Marktwirtschaft, in: Alfred Müller-Armack (ed.), Wirtschaftsordnung und Wirtschaftspolitik, Freiburg im Breisgau: Rombach, pp. 293-315.

MÜNKLER, H. (2011). Populismus, Eliten und Demokratie: eine ideengeschichtlich- politiktheoretische Erkundigung, in: Totalitarismus und Demokratie 8(2): 195-219.

NESTLER, C. & ROHGALF, J. (2014). Eine deutsche Angst – Erfolgreiche Parteien rechts von der Union. Zur AfD und den gegenwärtigen Gelegenheitsstrukturen des Parteienwettbewerbs, in: Zeitschrift für Politik 61(4): 389-413.

PUHLE, H. J. (2011). Populismus: Form oder Inhalt?, in: Henrique Ricardo Otten et al. (eds.), Kritik und Leidenschaft. Vom Umgang mit politischen Ideen, Bielefeld: Transcript, pp. 29-47.

PRIESTER, K. (2012). Wesensmerkmale des Populismus, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 62(5-6): 3-9.

SCHÄFER, G. & NEDELMANN, C. (eDs.) (1967), Der CDU-Staat. Studien zur Verfassungswirklichkeit der Bundesrepublik, Munich: Szczesny Verlag.

SCHMITZ, S. (2009). Konservatismus, Wiesbaden: VS.

SPIER, T. (2010). Modernisierungsverlierer? Die Wählerschaft rechtspopulistischer Parteien in Westeuropa, Wiesbaden: VS.

SCHWARZBÖZL, T. & FATKE, M. (2016). Außer Protest nichts gewesen? Das politische Potenzial der AfD, in: Politische Vierteljahresschrift 57(2): 276-299.

SPARLING, R. (2016). Corruption and Partisanship: Rousseau, Ferguson and Two Competing Models of Republican Revival, in: Canadian Journal of Political Science 49(1): 107-127.

STEINERT, H. (1999). Kulturindustrielle Politik mit dem Großen & Ganzen: Populismus, Politik-Darsteller, ihr Publikum und seine Mobilisierung, in: Internationale Gesellschaft und Politik 4(1999): 402-413.

VON HAYEK, F. A. (1969). Der Wettbewerb als Entdeckungsverfahren, in: F. A. von Hayek (ed.) Freiburger Studien, Tübingen: Mohr Siebeck, pp. 249-265.

WILKE, H. (2014). Demokratie in Zeiten der Konfusion, Berlin: Suhrkamp.

ZÜRN, M. (1998). Regieren jenseits des Nationalstaates. Globalisierung und Denationalisierung als Chance, Frankfurt am Main: Suhrkamp.


Apontamentos

  • Não há apontamentos.


Licença Creative Commons
Esta obra está licenciada sob uma licença Creative Commons Atribuição 4.0 Internacional.